IT-SECX 2018

Written by  on November 20, 2018 

Gedanken und Notizen zur diesjährigen IT-SecX der FH St. Pölten.
Für mich persönlich hat sich die Veranstaltung stark verändert. Früher waren in erster Linie die Vorträge interessant. Die Vorträge sind nicht schlechter geworden, aber networken und tratschen steht mittlerweile im Vordergrund. Und ich wurde wieder für meinen Vortrag von vor 10 Jahren erkannt.

Wenn ein CVSS Score von 10.0 ein leeres Bankkonto bedeuten kann

Florian Bogner beschreibt exklusiv seine Findings. Mittlerweile auch in seinem Blog verfügbar. 0-Day in ELBA5’s Network Installation: Overtaking your company’s bank account

Internet of Dongs–a long way to a vibrant future

Auch Sexspielzeug ist angreifbar. Damit konnte ja niemand rechnen!

Alexa Top 1 Million Security – Hacking the Big Ones

Schöne Statistiken, welche Probleme bei den “großen” Webseiten gefunden werden und was man damit alles anstellen könnte.

Blockchain: You’re Doing It Wrong

Nicht mit Zwang unter allen Umständen auf die Blockchain setzen. Für viele (die Meisten) Anwendungen ist es es einfach das falsche Werkzeug.

Quantumcomputer und KI – Moderne Informatik und Auswirkungen auf die Sicherheit der Zukunft in der Industrie 4.0

Für mich leider einer der schwächeren Vorträge die ich besucht habe. Vielleicht auch nur weil ich mir eine Antwort erhofft habe, ab wann wir denn jetzt genau Post-Quanten-Krypto brauchen werden

cat /var/log/news_2018

Rückblick und Ausblick. Sehr unterhaltsam, ganz ähnlich der Fnord News Show. Um letztes Jahr mit den Cyber-Protect-Aufklebern zu übertreffen gibt’s am Ende homöopathisch verdünnten Elektrosmog. Für manche IT (Security) Probleme wäre aber ein Exorzist besser!

Das ganze Programm gibt’s unter itsecx.fhstp.ac.at/programm-2018 und Infos zu den Vorträgen, teilweise mit Video, unter itsecx.fhstp.ac.at/vortraege-2018.

Category : Allgemein

Tags :

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.