rfuser

Written by  on Oktober 26, 2007 

Viele kennen den schönen Befehl "fuser" auf der Konsole. Ein extrem nützlicher Befehl um rauszufinden, ob sich noch eine Datei von einem (oder mehreren) Prozess(en) im Zugriff befindet.
Das ist dann besonders nützlich, wenn etwa ein umount fehlschlägt, weil noch eine Datei im eingehängten Dateisystem geöffnet ist.
Gerade bei Dateisystemen, gibt es allerdings ein paar recht unangenehme Eigenschaften: Verzeichnisse und Leerzeichen in Dateinamen

In beiden Fällen hilft mir ab sofort das rfuser Kommando etwas weiter. Damit erfahre ich von den geöffneten Dateien, wenn sich diese in Unterordnern befindent:

alias rfuser="find -print0 | xargs -0 -i fuser "{}""

Diese Zeile trägt man sich am besten unter /etc/bash.bashrc.local ein, oder auch in das Profil eines einzelnen Benutzers.

Getestet wurde die ganze Sache von mir unter openSuSE 10.3!

Anregungen, Wünsche und Beschwerden dazu bitte wie immer da lassen!

Category : Allgemein

Tags :

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.