Reisetagebuch

Written by  on Juni 18, 2018 

11.06.2018 – Die Reise

Erster Tag. Wir fahren gemütlich erst nach 0800 Uhr in der Früh weg. Erster Tankstopp in Sallingstadt. Fahrt über Engelstein in Richtung Freistadt. Hier fahren wir scheinbar einer Umleitung entlang – trifft uns aber nicht – merken wir nur an mehr LKWs im Gegenverkehr. Erster technischer Halt am Rastplatz Engerwitzdorf (Denk) geplant. Das geht aber nicht, zumindest für PKW ist gesperrt. Der halbe Parkplatz ist weggebaggert. Also durchhalten bis zur nächsten Haltemöglichkeit. Zieht sich ganz schön, durch Linz bis nach Ansfelden. Vor der Tür lagert zumindest eine Klasse Schulkinder. In der Raststation geht es drunter und drüber. Die Toiletten werden von gefühlt drei Autobussen voller Asiaten belagert.
Im Radio wird schon laufend vor dem Stau bei Salzburg gewarnt. Nur zwei Spuren sind frei und da sind zu Beginn und Ende einer Brücke Geschindigkeitshubbel zu überfahren. Nach ca. 9 km und einer Stunde Stau sind wir schon ganz gespannt auf diese Hubbel. Erweisen sich aber als unspektakulär. Obwohl Tempo 60 angeschrieben ist, müssen wir in der Kolonne Bremsen, wenn es nicht mal mit 20 km/h weitergeht.
Weitere Fahrt wieder tadellos. Das Navi schickt uns überraschend früh von der Autobahn. Fahrt über die Bundesstraße durch Bayern (Bad Reichenhall). Hier bietet sich kein Platz mehr an zum Stehenbleiben. Daher fahren wir in einem Zug durch und sind kurz nach Mittag in St. Johann i.T.
Wir beziehen das Quartier und begeben uns zu Fuß ins Dorf (verglichen mit Städten daheim würde ich sagen Stadt).

Das sind gute zwei Kilometer, bis in die Fußgängerzone. Wir setzten uns ins Eggers, einen Gastgarten, um ein Eis. Ich frage nach den Biersorten und bin überrascht vom Egger Bier in Tirol und entscheide mich daher für ein Soda-Zitrone. Wir schauen uns dann noch um, wo das Schwimmbad ist und der ÖAMTC. Von letzterem kaufe ich das Ticket für morgen, für die Großglockner Hochalpenstraße. Dann Rückweg ins Quartier und weitere Pläne schmieden für die ganze Woche und warten aufs Abendessen.
Abendessen: griechischer Salat, Paprikahuhn mit Spinatnockerl und Kaiserschmarrn.

Category : Allgemein

Tags :

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.