wüstenplanet

Zitat des Tages aus “Der wüste Planet”

Written by  on Juli 22, 2010

"Der wüste Planet" ist eine Parodie auf "Der Wüstenplanet" von Frank Herbert. Im Folgenden wird die Parodie auf die Litanei gegen die Furcht zitiert:

Er rief sich die Boni-Makkaroni-Litanei gegen Spaß und Übermut ins Gedächtnis zurück. Ich brauche keinen Spaß. Wer Spaß hat, hat nichts anderes. Spaß ist für Kinder, Kunden und Bedienstete. Ich werde jeden Spaß vergessen. Ich mag ihn nicht. Lustig sein ist blöde. Ich werde vergessen, wie man lustig sein kann. Und was dann übrig bleibt ist nichts – und mein Wille, es den anderen zu zeigen. Verdammt, bin ich gut.

Über sterben und töten

Written by  on August 30, 2007

We shall face the Enemy, and die if we must die. My strong preference, however, is to kill what we must kill.

– "Zitat aus Sandworms of Dune"

Zitat aus “Die Ordensburg des Wüstenplaneten”

Written by  on Juli 9, 2006

Religion (das kindliche Nacheifern des Erwachsenenverhaltens) umschließt Mythen der Vergangenheit: Mutmaßungen, insgeheimes Vertrauen in das Universum, feierliche Verkündungen, die während des Strebens nach persönlicher Macht geäußert werden; all das vermischt mit Funken der Erleuchtung.
Und stets ein unausgesprochenes Gebot: Du sollst nicht fragen!
Wir brechen dieses Gebot täglich. Unsere Arbeit ist die Nutzbarmachung der menschlichen Vorstellungskraft für unsere größte Kreativität!

Leben

Written by  on Juni 3, 2006

Ein sehr schönes Zitat vom Wüstenplaneten hab ich noch:

Er hat erfahren, dass es schwierig ist, in der Gegenwart zu leben, sinnlos in der Zukunft und unmöglich in der Vergangenheit.

–Der Gottkaiser des Wüstenplaneten, Frank Herbert

Adam und Eva am Wüstenplaneten

Written by  on Mai 26, 2006

Eva war nicht die Erste, die den Apfel gepflückt und gekostet hat. Adam war ihr zuvorgekommen und hatte daraus gelernt, die Schuld Eva in die Schuhe zu schieben.

–Der Gottkaiser des Wüstenplaneten, Frank Herbert

Nochmal “Die Kinder des Wüstenplaneten”

Written by  on Mai 23, 2006

Die Annahme, dass ein ganzes System dadurch zu einem besseren funktionieren gebracht werden kann, indem man einen Angriff auf seine bewußten Elemente unternimmt, zeugt von einer gefährlichen Ignoranz. Diese Ansicht hat bereits des öfteren die Ignoranz derjenigen bloßgelegt, die sich Wissenschaftler und Techniker nennen.

— Frank Herbert, Die Kinder des Wüstenplaneten

Die Litanei gegen die Furcht

Written by  on Mai 13, 2006

Version A:

Ich darf mich nicht fürchten. Die Furcht tötet das Bewustsein. Die Furcht führt zu völliger Zerstörung. Ich werde ihr ins Gesicht sehen. Sie soll mich völlig durchdringen. Und wenn sie von mir gegangen ist, wird nichts zurückbleiben. Nichts außer mir.

Version B (unvollständig):

Ich darf keine Angst haben. Die Angst tötet den Geist. Die Angst ist der kleine Tod, der zur totalen Zerstörung führt. Ich werde mich meiner Angst stellen, ihr erlauben von mir Besitz zu ergreifen.

– Der Wüstenplanet, Frank Herbert

Lange aufbleiben

Written by  on Mai 6, 2006

Wenn man eine Nacht lang aufbleibt, bedeutet das einen zusätzlichen Tag meiner Lebenszeit!

— Die Kinder des Wüstenplaneten

Zitat

Written by  on April 29, 2006

Heute mal ein Zitat aus "Die Kinder des Wüstenplaneten" von Frank Herbert, welches mir gefallen hat:

Religion stellt den Versuch des Erwachsenen dar, ein Kind zu bleiben. Sie ist das Sicheinkapseln in die Glaubenswelt der Vergangenheit. Sie dokumentiert Nichtwissen und hängt in blindem Vertrauen Lehren an, die Erleuchtung versprechen. Und immer wieder lautet ihr ultimativer, unausgesprochener Befehl: >Du sollst keine Fragen stellen!< Aber wir stellen Fragen und ignorieren diesen Befehl aus ganz natürlichen Gründen. Denn die Aufgabe, die wir uns gestellt haben, besteht darin, die Vorstellungskraft zu befreien und die Ketten zu zerreißen, die den Menschen an der Entfaltung seiner Kreativität hindern.