netzwerk

Mobiles Breitband

Written by  on Januar 14, 2019

Es ist also nicht rechtens mobiles Breitband mit gewaltigen Einschränkungen zu verkaufen!

Der zweitgrößte heimische Mobilfunkanbieter warb mit Bandbreiten von bis zu 300 Mbit pro Sekunde Download und 50 Mbit Upload, garantierte in den Verträgen teilweise aber nur 180 Kbit Download und 90 Kbit Upload.

T-Mobile wegen niedriger Internetgeschwindigkeit verurteilt

Ubuntu 18.10 Cosmic Cuttlefish

Written by  on Oktober 23, 2018

Ubuntu 18.10 Cosmic Cuttlefish und die IP Adresse
Ubuntu merkt sich einen DHCP Lease. Auch wenn sich die MAC Adresse (nach dem Klonen einer VM) geändert hat, bestehen die Instanzen darauf die gleiche IP Adresse zu benutzen. Was soll das denn?
Versuch den Lease zu löschen mit “> /var/lib/dhcp/dhclient.leases”. File ist leer, auf beiden Instanzen. Reboot. Beide Instanzen mit anderer MAC Adresse… wieder die gleiche IP.
Alternativ auf fixe IP Adresse umstellen:
/etc/netplan/50-cloud-init.yaml

# This file is generated from information provided by
# the datasource.  Changes to it will not persist across an instance.
# To disable cloud-init's network configuration capabilities, write a file
# /etc/cloud/cloud.cfg.d/99-disable-network-config.cfg with the following:
# network: {config: disabled}
network:
    ethernets:
        enp0s3:
            addresses: [10.0.0.151/24]
            gateway4: 10.0.0.138
            nameservers:
                    addresses: [10.0.0.110]
            dhcp4: true
    version: 2
netplan apply

Access Point TP-Link TL-WA901ND V5.0

Written by  on März 1, 2018

Der TP-Link TL-WA901ND V5.0 450MBit/s-WLAN ist ein ganz brauchbarer Access Point mit drei externen,
abnehmbaren Antennen. Etwas unklar ist die Angabe von 450MBit, denn der Ethernet Port schafft nur 100MBit! Ein nettes Feature ist, dass man 4 verschiedene Netze (SSIDs) aufspannen kann. So kann man öfter die Schlüssel ändern und trotzdem noch die alten Clients unterstützen. Oder eben ein Netz für Gäste aufmachen, wo man immer wieder den Schlüssel wechselt.

Pihole: Interne DNS Zone

Written by  on Februar 24, 2018

Pihole verwendet dnsmasq. Dadurch kann auch ganz einfach eine interne DNS Zone aufgebaut werden.
Dazu sind am Pi diese Schritte notwendig:
/etc/dnsmasq.d/02-mydns.conf

addn-hosts=/etc/hosts.mydomain

/etc/hosts.mydomain

10.0.0.1	router.int.example.com
10.0.0.2	one.int.example.com
10.0.0.3	pi.int.example.com
10.0.0.4	two.int.example.com
# service dnsmasq restart

Update – seit Pihole 4 den restart auslösen mit

# service pihole-FTL restart

Half or Full Duplex

Written by  on Oktober 19, 2016

Wenn das Netzwerk im HTTP Speedtest versagt, sich bei SMB Shares zäh anfühlt und auch der Remote Desktop irgendwie lahm ist, aber ein Ping und auch ein Durchsatztest normal aussieht: Prüfe, ob nicht irgendwo ein Port auf “Half-Duplex” eingestellt wurde.
Warum braucht man das überhaupt noch mit Twisted Pair kabeln? Weil das im Standard zumindest für 10 und 100 MBit noch enthalten ist.
Siehe auch: Why is half-duplex mode supported for 10BASE-T and 100BASE-TX networks?