Österreich will nicht länger Breitbandschlusslicht sein

Written by  on April 20, 2018 

Auch wenn es in dem Artikel wieder eher positiv kling, schaut es nach wie vor nicht besonders rosig aus mit Breitbandanschlüssen:

Die Versorgung mit [Glasfaser-] Anschlüssen bis zum Haushalt (FTTH) und bis zu Gebäuden liegt in Österreich laut der Computer Measurement Group (CMG-AE) nur bei gut einem Prozent.

Wenn wir GSM, UMTS und LTE nicht flächendeckend hinbekommen, warum soll das bei 5G auf einmal funktionieren?

Bis 2020 sollen flächendeckend 100 Mbit/s angeboten werden. Ab 2023 soll es eine 5G-Versorgung entlang der Hauptverkehrswege geben. Ab 2025 soll es eine flächende 5G-Versorgung geben.

Österreich will nicht länger Breitbandschlusslicht sein

Category : Allgemein

Tags :

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.