Speicherfresser

Written by  on März 14, 2014 

Anmerkung zum Artikel „Speicherfresser – Speicherverwaltung bei High-End-Systemen“ im Linuxmagazin 03/14

Einfach gesagt, geht es um eine Thema über das ich schon vor einiger Zeit gebloggt habe: Swap

Es geht in dem sieben seitigen Artikel unter anderem um die Frage, warum man auch auf modernen Systemen, mit massenhaft Speicher noch immer Swap-Speicher benötigt.

I/O intensive Prozesse können den Speicher von Anwendungen, die kaum I/O lastig sind, in den Swap Bereich zwingen. Am Besten verständlich wird das anhand eines Beispieles: Eine Datenbank hält jede Menge Speicher für verschiedene Buffer belegt. Der Großteil des nötigen Datensets liegt im RAM und alles ist gut. Dieses eingespielte System verursacht dann nur mehr wenig I/O. Läuft jetzt aber ein Backup, von dem die ganze Disk gelesen wird, wandern diese Daten in den Cache und zwingen so die eigentlichen Arbeitsdaten in den Swap. Im Anschluss wird die ursprüngliche Performance erst wieder erreicht, wenn die Daten den eigentlich unnötigen Cache wieder verdrängt haben.

Category : Allgemein

Tags :

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.